Auswertung der Umfrage der Initiative Dölau

396 DölauerInnen bzw. Dölauer Haushalte haben an unserer Umfrage “Wie gut lässt es sich in Dölau leben?” in Vorbereitung der Zukunftswerkstatt am 24.09.2020 teilgenommen. Wir freuen uns, heute die Auswertung der Umfrage präsentieren zu können. Folgende Ergebnisse der Umfrage stechen hervor und sollten von Stadtverwaltung und Politik in den Fokus genommen werden:

  • 86% der Befragten wünschen sich eine bessere Radwegeanbindung Dölaus an die Stadt.
  • 90% halten den Bau eines Radweges entlang der Salzmünder Straße nach Nietleben für dringlich, um die teils lebensgefährlichen Zustände für Radfahrer auf dieser Strecke zu beseitigen.
  • 84% der Befragten sehen im Bereich der Lieskauer Straße in Richtung Krankenhaus eine große Gefährdung für Radfahrer und Fußgänger, da dort nur ein schmaler Fußweg existiert und wünschen sich dort einen Ausbau der Geh- und Radwege. 
  • 73% der Befragten wünschen sich eine intensivere Taktung der Buslinie 21, auch nachts, und 76% eine bessere Abstimmung der Buslinie an die Straßenbahnanschlüsse in Neustadt und Kröllwitz. Außerdem meinen 67% der Befragten, dass die Linie 21 in Richtung Endhaltestelle Kröllwitz gestrafft werden sollte, um die Innenstadt schneller erreichen zu können. Würde die Anbindung Dölaus an den ÖPNV demgemäß ausgestaltet werden, würden 76% der Befragten den Nahverkehr auch häufiger nutzen.
  • 84% der Befragten fordern eine Entlastung Dölaus vom Durchgangsverkehr. Außerdem halten 67% verkehrsberuhigende Maßnahmen auf den beiden Durchgangsstraßen Salzmünder Straße und Stadtforststraße für notwendig. Außerdem fordern 73% eine Bedarfsampel am Fußgängerüberweg Stadtforststraße, um einen sicheren Schulweg zu gewährleisten.
  • 64% der Befragten wünschen sich besser ausgebaute Spielplätze in Dölau.
  • Über 2/3 der betroffenen Befragten halten ein schulexternes größeres Hortgebäude für notwendig. Seit Jahren leidet der Schulbau unter der intensiven Doppelnutzung.
  • 85% der betroffenen Befragten wünscht sich eine Kinderarztpraxis in Dölau.

Weitere interessante Anmerkungen der Befragten:

  • Weitere interessante Anmerkungen der Befragten:
  • An der Bushaltestelle Sparkasse Dölau fehlt ein Fußgängerüberweg, da viele Bürger dort in Richtung Sparkasse, Bushaltestelle und Wohnviertel Agnes-Gosche-Straße die Stadtforststraße queren müssen, die nächsten Fußgängerüberwege aber in beide Richtungen hunderte Meter entfernt liegen.
  • Auch im Bereich der Neuragoczystraße sind Fußgänger in Gefahr, denn dort fehlen Fuß- und Radwege. Vor dem Hintergrund der weiteren Expansion des Wohnviertels sollte dort dringend über Abhilfe nachgedacht werden.
  • Einige DölauerInnen regen an, die S-Bahn-Strecke zu reaktivieren.
  • Außerdem wird mehrmals die Ansiedlung eines Drogeriemarktes thematisiert. Auch Bäcker und Fleischer werden vermisst.

Wir danken allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben und freuen uns auf die geplante Zukunftswerkstatt mit der Stadt.

Ihre Initiative Dölau


Schreibe einen Kommentar